Trachtpflanzendiversität 2015

Im Rahmen dieses Teilprojektes haben zahlreiche Freiwillige über 2 Saisonen hinweg den eingetragenen Pollen Ihrer Bienenvölker gesammelt und nach Farben analysiert (siehe C.S.I. Pollen). Mit dem Hintergrund eine möglicherweise einseitige Pollennahrung für Bienen zu bestimmten Zeitpunkten oder in bestimmten Regionen nachweisen zu können, wurden hunderte Pollenproben lichtmikroskopisch analysiert. Weiterlesen

Zwischenergebnis Beobachtungsstudie: Varroabefall 2. Standbesuch

Im September und Oktober 2015 führten die Probennehmer und Probennehmerinnen den zweiten Bienenstandbesuch der Beobachtungsstudie durch und nahmen Bienen- und Bienenbrotproben. Wie schon nach dem ersten Besuch, wurden die Bienenproben (ca. 300 Bienen pro Volk) in der Abteilung für Bienenkunde und Bienenschutz der AGES mittels Auswaschung untersucht um den Varroabefall der Bienen festzustellen. Hier präsentieren wir eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse. Weiterlesen

Beobachtungsstudie: 1. Standbesuch und Probenbearbeitung

Den ganzen Juli haben insgesamt 23 Probennehmer und Probennehmerinnen – teilweise tatkräftig unterstützt von Fachtierärztinnen in Ausbildung – 193 Bienenstände verteilt über ganz Österreich besucht, Details der Imkerei erhoben und den Gesundheitszustand von 2067 Bienenvölkern ermittelt. Die Probennehmer entnahmen routinemäßig aus maximal 10 Bienenvölkern pro Stand Bienen und Bienenbrot und schickten diese an die „Abteilung für Bienenkunde und Bienenschutz“ der AGES. Wir wollen nun einen kleinen Einblick geben, was danach weiter mit den Proben geschehen ist.

Weiterlesen

Startschuss für die Beobachtungsstudie

Die eintägigen Schulungen der Probennehmer in Linz, Graz und Salzburg sind abgeschlossen. Die Probennehmer und Probennehmerinnen sind nun bereit für ihre gewaltige Aufgabe: insgesamt dreimal werden sie 200 Imker in ganz Österreich besuchen und dabei die Gesundheit der österreichischen Bienen überprüfen. Dabei werden sie allein beim ersten Besuch im Juli über 1700 Bienenvölker beproben und damit weiterführende Analysen zum Vorkommen von Krankheitserregern und Parasiten auf den Beobachtungsständen ermöglichen!
Alle 22 Probennehmer und Probennehmerinnen sind routinierte Bienensachverständige und versierte Imker und Imkerinnen –  wir freuen uns, dass wir diese erfahrenen Personen als Probennehmer für die Beobachtungsstudie gewinnen konnten.

Weitere Informationen